Mindestlohn in der Spielhalle

14. Januar 2015 Posted in Novomatic, Stargames by Keine Kommentare

Seit dem 1 Januar 2015 gilt in ganz Deutschland ein Mindestlohn von 8,50 € je Stunde dies betrifft natürlich auch die Spielhallen und Spielotheken des Landes und auch dort müssen den Mitarbeitern mindestens diese 8.50€ je Stunde gezahlt werden.

Bisher gab es da ja sehr hohe Unterschiede von Unternehmen zu Unternehmen , während die großen der Branche schon lange 8 Euro und mehr die Stunde zahlen , haben viele kleinere Betreiber Ihrer Mitarbeiter und vorallem Mitarbeiterinnen mit Hungerlöhnen von zum Teil unter 4 Euro die Stunde abgespeist. Man muss nicht dazu sagen das dies schon als Menschen Unwürdig bezeichnet werden kann.

Auch diese Unternehmer müssen nun den gesetzlichen Mindestohn von 8,50€ je Stunde zahlen, aber wie holen sie sich das Geld wieder rein ?

Mindestlohn in Spielhallen auch 8,50€Während andere Branchen im Handel oder Handwerk einfach Ihre Preise erhöhen , haben Spielhallen nicht die Chance den Einsatz je Spiel zu verändern da dieser mit 20 Cent / Spiel gesetzlich Festgelegt ist.

Die leichteste Möglichkeit für die Automaten Aufsteller wäre natürlich einfach die Automaten anders einzustellen um je Stunde mehr Geld in der Kasse zu haben, diese Möglichkeit birgt aber auch das Risiko das viele Spieler dies natürlich merken und die Spielhalle dann meiden werden.

 

Weiteres ist das kostenlose Getränke und Snacks die es ja noch immer in vielen Spielhallen gibt abgeschafft werden und auch der Kaffee oder der Softdrink bezahlt werden muss.

Die Hersteller der Automaten haben aber auch eine Möglichkeit gefunden den Unternehmern ein wenig zu Helfen , bei einigen neuen Novoline Spielpaketen ist mir aufgefallen das dort sowohl  die Mindest Punkte Anzahl die gesetzt werden kann , als auch die Maximale Punkte Anzahl voreingestellt werden kann.

So habe ich einige Automaten entdeckt bei denen man unter dem Geldspeicher lesen kann ” Spielsystem 10 100″  was lediglich bedeutet das hier der Mindesteinsatz je Dreh 10 Punkte und der Maximale Einsatz je Dreh 100 Punkte beträgt.

So halten sich die Spielhallen Betreiber zum einen die Dauer 5 Punkte ( 5ct ) Zocker fern und haben durch die Begrenzung auf Maximal 100 Punkte ( 1 Euro ) je Dreh auch weniger Groß Gewinner, so bleibt auch mehr Geld in der Automatenkasse das dazu dient die gestiegenen Personlakosten zu decken.

 

Hier haben die Online Spielotheken nun einen klaren Vorteil, zum einen sind die Spielotheken Online nicht an den Deutschen Mindestlohn gebunden da diese Ihren Sitz im Ausland haben und zum anderen ist viel weniger Personal nötig um eine Online Spielothek zu betreiben.

Somit trifft der Mindestlohn in der Spielhalle wohl am meisten die Besucher der Spielhallen die entweder beim Spieleinsatz eingeschränkt werden oder aber in Zukunft für Getränke und Snacks zahlen müssen.

 

Auch für die Online Spielotheken hat sich am ersten Januar etwas geändert, diese müssen nun bei Spielern aus Deutschland 19% MwsT an das Deutsche Finanzamt vom Spieleinsatz abführen, an den hohen Auszahlquoten von bis zu 97 % ändert sich aber nichts.

Mindestlohn in der Spielhalle
5 (100%) 1 vote

Tagged with:

Schreibe einen Kommentar